top
Abbildung

Zukunftsprozess ekhn2030

Im Herbst 2019 hat die Landessynode der EKHN begonnen, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Der Prozess „ekhn 2030“ nimmt dabei die künftige gesellschaftliche Situation sowie die Mitgliederentwicklung und deren Folgen in den Blick. Zu den Herausforderungen unserer Zeit gehört u. a., dass es für viele Menschen nicht mehr selbstverständlich ist, einer Kirche anzugehören. Auch sehen viele nicht, wie bereichernd Glauben und Gemeinde für das eigene Leben und die Gesellschaft sein können. Deshalb und aufgrund der demografischen Entwicklung wird sich die Zahl der Kirchenmitglieder verringern und es werden immer weniger finanzielle Mittel zur Verfügung stehen. Das bedeutet im Klartext, dass bis 2030 Wege gefunden werden müssen, die Ausgaben der EKHN um Millionen Euro zu reduzieren.
An den geplanten Umstrukturierungen kommt keine Kirchengemeinde vorbei – auch wir nicht.

Noch nie zuvor hat es einen Prozess gegeben, der Kirche vor Ort so entscheidend und nachhaltig verändern wird. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, auch die Chancen darin zu entdecken. In jedem Fall wollen wir so transparent und verständlich wie möglich über unsere Schritte informieren. Deshalb wird es ab jetzt im Gemeindebrief und auf der Website regelmäßige Beiträge über die Umsetzung des Projekts „ekhn 2030“ in unserer Gemeinde geben.

Astrid Feller-Becker
Arbeitsgruppe „ekhn 2030“ im Kirchenvorstand
Abbildung

Café für die Sinne lädt ein

Das Team vom Café lädt am 12.02.2023 ab 14.00 Uhr zu Kaffee und Kuchen herzlich ein.

Unsere Termine im Frühjahr:
12. März 2023 ab 14:00 Uhr
09. April 2023 ab 15:00 Uhr
07. Mai 2023 ab 15:00 Uhr

-MMK-
Abbildung

Buchempfehlung

Waldenserpfarrer in Hessen (1685-1871)
Das Ringen um die eigene Identität

Herausgegeben von Albert de Lange

Zwischen 1685 und 1699 verließen etwa 4000 Waldenser das Pragelatal in den italienischen Westalpen. Sie flohen oder wurden vertrieben, weil sie ihren evangelisch-reformierten Glauben nicht aufgeben wollten. Insbesondere lutherische und reformierte Landesfürsten in Hessen zeigten sich bereit, die armen waldensischen Bergbauern aufzunehmen. Sie wurden öfter zusammen mit Hugenotten in eigenen Kolonien angesiedelt.
Bis ins 19. Jahrhundert hinein versuchten die Waldenser und Hugenotten an den eigenen Traditionen ihrer Kolonien festzuhalten. Pfarre spielten dabei eine wesentliche Rolle. In diesem Band werden elf Waldenserpfarrer vorgestellt. Sie engagieren sich je auf ihre eigene Art und Weise zwischen 1685 und 971 für di4 Wahrung der Identität der Kolonien.

Das Buch ist zu den Öffnungszeiten im Gemeindebüro für € 20,- käuflich zu erwerben.

-MMK-
Abbildung

Action Day für Kinder

ACTIONDAY FÜR KINDER VON 8-12 JAHREN
zum Thema Licht und Salz

Du möchtest einen spannenden Tag erleben?
• Am 25.02.2023 von 10 bis 16 Uhr
• Im ev. Gemeindezentrum, Ludwigstr. 64, Walldorf
• Melde dich bei Interesse bis 15.2. im Gemeindebüro, Ludwigstr. 64 , an.
• Wir werden zusammen basteln und kochen
Wir freuen uns auf dich!

-FeliciaBecker-

Let's talk!

Herzliche Einladung zur Wiederaufnahme der Englisch-Konversationsgruppe zu folg Terminen:
Derzeit treffen sich die Teilnehmenden am 1. und 3. Dienstag eines Monats von 19 - 20 Uhr in-person meetings
Termine: 1. und 15.11.2022

Eine Anmeldung bei A. Feller-Becker (Tel. 9 77 97 43) ist erbeten.

-MMK-

Evangelische Kirchengemeinde Walldorf

   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
bottom
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere